Lyrik

Wenn ich dich anschaue...



Wenn ich dich anschaue,
habe ich die gleichen Gefühle
wie im Frühling,
wenn ich den ersten Krokus
entdecke..

Ich bin außer mir
vor Freude und Hoffnung
auf das neue Leben.

Aber gleichzeitig spüre ich
Traurigkeit in mir,
weil ich ahne,
dass dieser Krokus
irgendwann welken wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    picorel (Montag, 19 Januar 2009 23:47)

    Sei nicht traurig,
    glaube mir -
    kehr ich doch wieder,
    jedes Jahr.
    Und wenn du willst,
    siehst du mich wieder -
    dann,
    wenn ich unter all den anderen steh.

    In diesem Sinne...

  • #2

    gestammelte-werke (Dienstag, 20 Januar 2009 12:35)

    raffgierig und egoistisch, wie ich bin, möchte ich ihn aber behalten. immer. das ganze jahr. nicht nur im frühling.

    nein, liebe kann man nicht halten. dessen bin ich mir bewusst.

    hab dank für deinen kommentar.

  • #3

    yetkin (Freitag, 30 Oktober 2009 18:16)

    Nachts um 12,hast du noch licht an
    Nachts um 12,gehst du noch hin und her
    Von ein zum andren Zimmer
    Nachts kommen die gedanken
    Im Dunkelheit.
    Licht an,licht aus
    Nachts um 12
    Sehe dein Licht wie ein Signal
    Denke ich
    Suchst Sie mich?
    Ich weiß es nicht
    Aber ich,
    Immer noch
    Nachts um 12 Alleine mit mein gedanken.

    Deine Bilder und dein Geschichten passen überein zu dein persönlichkeit,etwas verspielt,direkt aber noch einige wünsche offen.

  • #4

    Sybille Zillner (Samstag, 20 August 2011 23:58)

    Ich weiss so genau, was Sie meinen. Ich habe mir das gleiche mal bei Rosen gedacht, die ich geschenkt bekommen habe. Wenn man sie dann aufhängt, zum Trocknen, um ein bisschen von der Schönheit zu erhalten. Und es doch nicht mehr die gleichen Rosen sind. Wenn man das doch mit uns auch machen könnte. Baumelnd von der Decke hängen. Liebe konservieren.
    Ein sehr schönes Gedicht.

  • #5

    Elke (Samstag, 01 Oktober 2011 00:49)

    Ja, das Gedicht entspricht unserer Lebenserfahrung. Wie gut, dass wir so intensiv fühlen können: Das Glück ebenso wie den Schmerz.

  • #6

    Matthias Lotz (Montag, 20 Oktober 2014 12:39)

    Hallo Gerda das Gedicht gefällt mir. Hast du absichtlich ein Wolken-Herz gezeigt? Liebe Grüße Matthias