auf Morgen zu

am Himmel
Wolken
abendrot gefleckt
verweht
der Tag
zu Träumen geflohen

lass uns den
Farben folgen
durch die Nacht
bis Morgenrot
der Wolken
Leuchten wiederbringt


© U.L., Januar 2009

-----------------------------------------------------------------------------------

in der länge der zeit

an meinem abend
reihten
schattenmenschen
sich ins licht

ich nahm
ihre hände
und lauschte
dem fehlen
der farbe
in ihren augen

sie aber drehten
ihre rücken
zu mir
und verließen
meinen anblick
der reihe nach

der schatten
blieb


© k.m. (claire.delalune)

-----------------------------------------------------------------------------------

hoffnung.s.los

die schatten werden länger
die du vor mich zeichnest

wer bist du
in diesem dunkel

was hindert
ins licht zu treten
die reihe zu verlassen
in die du mich gestellt

vor dich
hast du mich gezeichnet
zwischen schatten und licht
bin ich
und warte
auf den einen schritt
hinaus

nimm den pinsel
erneut
in die hand


© k.m. (claire.delalune)

------------------------------------------------------------------------------------

Schatten

der Schatten bleibt
begleitet mich
in meinen Gedanken
verdunkelt mir
die klare Sicht
vernebelt meine Sinne
mein Schatten
mein zweites ICH

von Indigonia

-----------------------------------------------------------------------------------

innenaufnahme


nägel - oder sind es doch menschen
nägel mit köpfen, eingeschlagen
man sieht nicht, worin
aus rost und stahl
scheinen uns zusammenzuhalten
unordentliche masse, gebein
durchschaut von objektivem objektiv
nur schemenhaft, innere gegenwart

 

eva cader benedix

----------------------------------------------------------------------------------

aus Stelzen
 
in die Leere wachsen
verloren in Raum und Zeit
Gestalten für die Ewigkeit

über sich hinauswachsen
die Welt von oben sehen
über den Dingen stehen

durch Raum und Zeit wachsen
sich über alles erheben
über dem Leben schweben
©mbpk 25.01.2008

----------------------------------------------------------------------------------

stehe
auf dem schachbrett
der liebe gottes
und wachse
meinem blick entgegen
der mich weitet
in die gegend
meines herzensrund

 

(c) evelyne weissenbach

----------------------------------------------------------------------------------

stiegen menschenschatten
aus nebelländern
wachte die erinnerung
am fenster ihrer seele
und schweigen
lag in ungezähmter stunde
trieben worte aus teer
uferlos über einen himmel
der fremdblau
durch januartage
stiegen schattenmenschen
auf schwarze tintenbäume
linienfremd ihr blick
ins nichts

(c) Hermann Josef Schmitz

----------------------------------------------------------------------------------

steh ich im grau
wünsch ich mich hinüber
tief ins rot hinein
um mich von dort
ins rahmenlos
zu sehnen

 

(c) otto lenk

----------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0